I’m singing in the rain…

I’m singing in the rain! what a glorious feeling, I’m happy again!

Genau, ich bin wieder gluecklich! Also, zumindest glaube ich, dass ich das werde 🙂 Ich habe naemlich nun Informationen ueber mein neues Projekt bekommen! Aber starten wir doch lieber bei dem Grund, warum ich fuer einige Tage UEBERHAUPT gar nicht erreichbar war.

Letzte Woche hatte ich meine quarterly evaluation, das heisst, alle weltwaerts und IJFD Freiwilligen von AFS sind zusammen gekommen! 47 Teilnehmer und ca 10 Mitarbeiter von FSL India waren dabei. Getroffen haben wir uns in Kundapur, ich bin zusammen mit Annelie im Zug von Chennai nach Mangalore und dann im Bus bis nach Kundapur. Eigentlich sollte unsere Koordinatorin mit uns fahren, aber sie hat den Zug verpasst.

(Das war ganz schoen lustig, denn anschliessend ruft sie MICH an, ganz panisch, und fragt MICH was sie denn jetzt tun sollte. Auf meinen Vorschlag den naechsten Zug zu nehmen antwortet sie, dass der zu spaet kommt. Also schlage ich ihr vor mit der Rikksha zum CMBT (groesster Busbahnhof in Indien) zu fahren und einen Bus zu nehmen. Aber NEIN, sie will unbedingt Zug fahren. Naja, ich hab sie trotzdem lieb.)

Von Kundapur ging es dann in die Berge! 4 Stunden ueber holprige Wege, ins Nirgendwo. Wirklich, da war nichts ausser Wald, Natur und Bergen um uns herum! Diese Aussicht! Wunderschoen. Und es wurde bitterkalt in den Naechten, ich musste mich richtig dolle in meine 3 Decken einmummeln. Fuehlte sich fast an wie zu hause. Das Seminar hat mir neben meinem neuen Projekt auch wieder viel Motivation gegeben. Was aber auch am Projekt liegt.  Viele neue Moeglichkeiten.

Mein Projekt ist….

…in Chennai…

…eine Highschool (Kinder im Alter von 3-16)…

… und zum Teil auch Wohnort der Kinder!

Es ist einfach sooo fantastisch. Zunaechst werde ich im Projekt leben, ich soll Englisch und Mathe unterrichten, und dadurch, dass viele der Kinder im Projekt leben, werde ich auch nach der Arbeit mit ihnen arbeiten koennen! Hier ist endlich Zeit und Platz fuer Kreatives! Ich kann Gitarrenunterricht geben, ein Theaterstueck inszenieren, einen Film drehen, ALLES!
Und das Beste kommt noch!

Ich bekomme ausserdem eine Gastfamilie! Die muss zwar erst noch gefunden werden, aber Rubini hat es mir ausdruecklich versprochen! Ich hatte ihr zuvor erzaehlt, dass mir die indische Kultur fehlt, dass es zwar ganz schoen ist, hier so westlich zu leben, aber es ist definitiv nicht das wofuer ich hier bin! Und sie hat mich verstanden, ihr moeglichstes gegeben und das PERFEKTE Projekt gefunden! Ich arbeite in einer Schule, mit der Moeglichkeit mich kreativ einzubringen, ich bekomme eine Familie UND muss meine neu gewonnenen Freunde in Chennai/Mahabalipuram/Vellore nicht verlassen. Ich kann weiter Tamil lernen, denn grade in den letzten Wochen habe ich hier viele Fortschritte gemacht.  Ich bin wirklich gespannt. Und voller Vorfreude 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s