Aus und vorbei.

Unsere Cheffin hat uns gefeuert. Man fragt sich natuerlich warum.  Ihrer Meinung nach sind wir nicht an den Kindern interessiert, nehmen zu viel frei und haben ja auch generell keine Lust auf unsere Arbeit.

Ich hatte vor einigen Tagen einen kleinen Unfall, und zwar habe ich mir den Nagel vom grossen Zeh abgerissen. Wie genau das passiert ist, kann ich nicht erklaeren, eigentlich bin ich nur von meinem Sitzkissen aufgestanden. Muss wohl haengen geblieben sein. Es tat auf jeden Fall hoellisch weh und hat geblutet und all sowas. Zum glueck schleppe ich Desinfektionsspray und Iod-Salbe immer mit mir rum. Ich habs verbunden und bin am naechsten Tag zum Doktor. Der mir dann 3 Tage frei gegeben hat. Anschliessend habe ich meine Cheffin angerufen und ihr alles erklaert. Die meinte dann ploetzlich, dass sie eine Alternative braeuchte.

Ich will kurz anmerken, dass ich innerhalb der letzten 3 Monate 2 Tage Urlaub genommen habe, und an 2 weiteren Tagen krank war. Jeder Freiwillige hat 22 Urlaubstage, demnach 2 pro Monat. Hier kann mir eigentlich doch niemand was vorwerfen, oder?

Naja, am naechsten Tag bekomme ich einen Anruf von Katha.

Wir sind beide gefeuert.

Zu den genauen Gruenden werde ich ein ander Mal was schreiben, da ich ja gar nicht vor Ort war, und nur das weiss was Katha mir gesagt hat. Fakt ist jedoch, dass Ruth nach dem Gespraech mit Katha noch mit Rubini telefoniert hat. Aber sie hat ihr nicht erzaehlt, dass sie uns gefeuert hat! Das ist doch nicht normal! Heute morgen habe ich mit Rubini telefoniert, und war total geschockt, dass sie nichts davon wusste. Und ihr mitggeteilt, dass ich unter diesen Umstaenden nicht weiter in dem Projekt arbeiten kann und moechte. Das ist verstaendlich oder?

Ich weiss nicht wie es jetzt weiter geht, aber jetzt ist Diwali, DAS Lichterfest! Ich fahre nach Auroville 🙂 Ich bin schon gespannt.

Fuer alle die sich wegen meines Zehs sorgen: Es ist ok. Der Nagel wird bald abfallen, die Wunde ist geschlossen, es tut nur noch ein bisschen beim Laufen weh. Vielleicht ist der Zeh einfach nur ein bisschen gestaucht oder so.

Fazit: Vielleicht ist es gut, dass all das passiert. Vielleicht bekomme ich nun doch eine Gastfamilie und ein Projekt in dem ich WIRKLICH gebraucht werde. 100% Zufrieden war ich hier ja nicht. Ich hoffe nur, dass ich nicht all zu weit weg muss. Ich habe grade angefangen mich zu Hause zu fuehlen…P1010160

Mein erster kompletter Sonnenuntergang ohne stoerende Wolken. Alles wird gut! Immer positiv denken. Es kommt, was kommen muss. Maktub.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Aus und vorbei.”

  1. Das ist ja alles aufregend…
    Na hoffentlich regelt sich schnell alles und du hängst nicht so lang in der Luft. Hauptsache du kommst nicht wieder zurück nach Hause – darauf sind wir nicht vorbereitet !! 😀 😉

    Das Paket lassen wir dann jetzt aber erst noch mal liegen, da es ja wahrscheinlich einige Wochen unterwegs sein wird – und ja zur Zeit noch niemand weiß, wo du in einigen Wochen sein wirst.

    Viel Spaß in Auroville beim Lichterfest, wir denken an dich und haben dich sehr lieb !!

    Deine Mami

    PS.: *Mama-Modus an* Pass gut auf dich und den Zeh auf, geh doch vielleicht noch mal zu einem anderen Krankenhaus. Ist ja immer das Beste wenn der alte Nagel draufbleibt, als Schutz fürs Nagelbett und als Platzhalter für den nachwachsenden Nagel – du weißt ja wie lang das dauert… *Mama-Modus aus*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s